Sachberichte

Wie unterschiedlich die Verwendung der Gelder zur Verbesserung der Qualität der Übersetzungen geschildert wird, lässt sich anhand der hier vorgestellten Auswahl an Sachberichten ablesen (dazu bitte die jeweilige Stipendienart im Menü links anklicken).

Besonders schön bringt der Stipendiat Jürg Laederach in seinem Sachbericht zum Ausdruck, wie er sich mit einem Stipendium für seine Übersetzung von Maurice Blanchot „Zeit dazukaufte“:

„Es gibt keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass eine Uebersetzungsarbeit besser wird, wenn man nur immer Zeit darauf verwendet; wäre dies so, so bedeutete es einen Sieg der reinen Dauer über die übertragende Intelligenz. Gegenläufig dazu mag man zitieren, dass selbst der flüchtige Betrachter eines Blanchot-Originaltextes sofort sieht, dass diese Texte ausnahmslos ihre Dauer zum Umstieg von der Original- in die Uebertragungssprache benötigen. So saß auch ich etwas ratlos vor Blanchots „Jener, der mich nicht begleitete“ und wusste, a. dass der Text, obgleich nicht wirklich lang, jede Menge Ausdauer erfordern würde, b. dass mit Schnelligkeit, Angewöhnungstechnik, Routine die Uebersetzungszeit kaum würde verkürzt werden können. Ich war deshalb um die Unterstützung des Uebersetzerfonds sehr froh, denn, wie soll man sagen?, "Zeit ist Geld", oder "Wird die Zeit knapp, muss man sich welche dazukaufen". Da eine Blanchot-Uebersetzung ohne den Wunsch nach Perfektion keinen Sinn macht, darf man sagen, dass die Unterstützung des Fonds eine ideale Vervollkommnung der Arbeit ermöglichte, indem überall, wo es sehr schwierig wurde, länger verweilt werden konnte.

Kritiken habe ich selber keine gelesen, was eine Schande ist, aber diese Literatur-Betrachtungs-Verhältnisse nun für ihre Unfähigkeit und Unaufmerksamkeit auch noch zu tadeln, scheint mir Notzucht an einer Leiche. Bedauerlich bleibt die Nichtbeachtung allemal, und ich konnte mit Fonds-Hilfe meinen Beitrag dazu leisten, dass sie nicht zwingend sein muss.“

Jürg Laederach, Arbeitsstipendium 2005 für Maurice Blanchot: „Jener der mich nicht begleitete“

Maurice Blanchot: Jener der mich nicht begleitete, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2006
, übersetzt aus dem Französischen von Jürg Laederach

Zur Auswahl der Stipendiensachberichte:

Arbeitsstipendien | Reisestipendien | J-J-C-Bode-Stipendien | L-A-V-Gottsched-Stipendien | B-H-Brockes-Stipendien | Aufenthalt im EÜK Straelen | Aufenthalt im BCWT Visby | Aufenthalt im CITL Arles