Presse

Deutscher Übersetzerfonds vergibt Stipendien - Herbstvergabe 2016

Auf der Herbstsitzung 2016 hat die Jury des Deutschen Übersetzerfonds 52 Stipendien in der Gesamthöhe von 186.850 Euro zuerkannt. (07.12.2016)

Pressemitteilung (als PDF)


Berlin, den 07.12.2016


Deutscher Übersetzerfonds vergibt Stipendien

Die Jury des Deutschen Übersetzerfonds hat auf ihrer letzten Sitzung 52 Stipendien in der Gesamthöhe von 186.850 Euro vergeben. Je nach Art und Umfang der Arbeitsprojekte bewegen sich die Stipendien zwischen 1.250 Euro und 8.000 Euro.

Arbeitsstipendien für derzeit laufende Übersetzungsprojekte wurden u.a. vergeben an:
Patricia Klobusiczky (Petina Gappah / Englisch), Frank Sievers und Andreas Jandl (Roger Deakin / Englisch), Olga Radetzkaja (Boris Poplawski / Russisch), Helga van Beuningen (Lize Spit / Niederländisch) und Stefanie Schäfer (Marlene van Niekerk / Afrikaans). Erstmals vertreten sind Übersetzungen aus dem Gälischen (Gabriele Haefs /Máirtín Ó Cadhain), dem Vietnamesischen (Dang-Lanh Hoang / Vu Trong Phung) und dem Mongolischen (Gangaamaa Purevdjori / Anthologie mongolischer Lyrik).  Reisestipendien für die Projektrecherche und Auffrischung der landeskundlichen Kenntnisse wurden Brigitte Döbert (Reise nach Kroatien) und Achim Wagner (Reise nach Zypern) zugesprochen. Mit dem Brockes-Stipendium (8.000 Euro) wird die Übersetzerin Gabriele Leupold ausgezeichnet. Das Bode-Stipendium ist die Umsetzung eines Mentorenmodells. In diesem Herbst kommt Birgit Pfaffinger (begleitet von Brigitte Jakobeit) in den Genuss dieser Förderung.

Die nächste Stipendienvergabe erfolgt im Frühjahr 2017, Einsendeschluss für Bewerber ist der 31. März 2017.

Weitere Informationen dazu unter www.uebersetzerfonds.de.
Kontakt: Jürgen Jakob Becker, Tel. 030 - 816 99 625, Email: mail@uebersetzerfonds.de.


Die vollständige Pressemitteilung zur Herbstvergabe (mit vollständiger Liste der Stipendiaten) finden Sie hier: Pressemitteilung DÜF-Stipendiaten Herbst 2016.