Presse

Deutscher Übersetzerfonds vergibt Stipendien - Frühjahrsvergabe 2017

Auf der Frühjahrssitzung 2017 hat die Jury des Deutschen Übersetzerfonds 45 Stipendien in der Gesamthöhe von 150.000 Euro zuerkannt. (30.05.2017)

Pressemitteilung (als PDF)

 

Berlin, den 30.05.2017

 

Deutscher Übersetzerfonds vergibt Stipendien

 

Die Jury des Deutschen Übersetzerfonds hat auf ihrer letzten Sitzung 45 Stipendien in der Gesamthöhe von 150.000 Euro vergeben. Je nach Art und Umfang der Arbeitsprojekte bewegen sich die Stipendien zwischen 1.000 Euro und 8.000 Euro.

 

Arbeitsstipendien für derzeit laufende Übersetzungsprojekte wurden u.a. vergeben an:
Leopold Federmair (Juan Ramón Jiménez / Spanisch), Nicolai von Schweder-Schreiner (Daniel Galera / bras. Portugiesisch), Regine Kühn (Alexander Goldstein / Russisch), Christine Ammann (Rob Cowen / Englisch), Tobias Rothenbücher (Jonathan Balcombe / Englisch) und Tina Flecken (Mikael Torfason / Isländisch).

Das nach Luise Adelgunde Victorie Gottsched benannte Stipendium für persönliche Weiterbildungsinitiativen erhalten Marianne Gareis und Michaela Prinzinger.

Das Bode-Stipendium stellt den Bewerbern eine Mentorin bzw. einen Mentor zur Seite. In diesem Frühjahr kommen Elke Ranzinger und Maximilian Murmann in den Genuss dieser Förderung.

Der Übersetzer Hans-Ulrich Möhring wird mit dem Brockes-Stipendium (8.000 Euro) ausgezeichnet.

 

Die nächste Stipendienvergabe erfolgt im Herbst 2017, Einsendeschluss für Bewerber ist der 30. September 2017.

Weitere Informationen dazu unter: www.uebersetzerfonds.de

Kontakt: Jürgen Jakob Becker, Tel. 030 - 816 996 25, Email: mail@uebersetzerfonds.de

 

Die vollständige Pressemitteilung zur Frühjahrsvergabe (mit vollständiger Liste der StipendiatInnen) finden Sie hier: Pressemitteilung DÜF-Stipendiaten Frühjahr 2017.